J.R HELLWAY

freier Autor

Ebola-Z(ombie) – Stuttgart am Abgrund

Eines möchte ich gleich voraus schicken. Die Welt ist im Arsch! Nein, nicht die Welt – eigentlich eher die Menschheit. Die dafür aber mal so richtig. Wir haben es verkackt und das ganz massiv.

Hast du dich noch nicht gefragt, was passiert, wenn hier im sicheren Deutschland ein Virus ausbricht? Was machst du? Vor der Tür laufen jede Menge Zombies durch Stuttgart, deine Nahrung und dein Wasser wird knapp, du hast keine riesige Wumme unter deinem Kopfkissen versteckt und du bist auch kein Ex-Marine!

Bald bekommt ihr eine Antwort. Denn die erste Episode von „Ebola-Z – Stuttgart am Abgrund“ ist nahezu fertiggestellt. Eine postapokalyptische Geschichte über zwei Freunde aus dem beschaulichen Stuttgart. Die beiden Normalos Martin und Stefan bekommen es auf ihrem Roadtrip durch Baden-Württemberg mit jeder Menge untoter Zombies zu tun.

Ich wollte gerade panikartig zustechen, da stieß mich Stefan zur Seite und schlug dem Infizierten schreiend und mit voller Wucht gegen den Kopf. Dieser knickte sofort um und platzte auf. Hirnmasse verteilte sich auf der rechten Tunnelwand. Als ich sah, wie der linke Augapfel platzte, wurde mir schlecht. Mir fiel eine Szene aus Inglourious Basterds ein und ich fragte Stefan:

„Bist du der Bärenjude oder was?“

Er stand vor dem zusammengesunkenen Schimmelpilz und schrie wieder „VERRECK DU STINKENDER WICHSER!!!“

„Beruhig dich Junge. Das Ding rührt sich nicht mehr. Hätte nicht gedacht, dass du so ausflippen kannst…“

„Sorry – bin wieder cool. Wollte nur sichergehen. Hatte nen irren Adrenalinschub und wäre fast geplatzt.“

Holy Shit. Irgendwie fühlte ich mich in seiner Umgebung nun noch etwas wohler. Ein irrer Zombie-Killer! Yeah!

Kommentar abgeben

You must be logged in to post a comment.